Skip to main content

Computer Analysen in Sportwetten

An der Börse ist das völlig normal: Der Einsatz von Computern zum Generieren von Gewinnen. Wäre es nicht toll, den Computer auch für Sportwetten zu nutzen? Wie wäre es, wenn der PC Analysen vornehmen würde? Man stelle sich vor, alles ginge automatisch und die Profite würden im Schlaf eingefahren oder eine Software würde zumindest auf den perfekten Zeitpunkt hinweisen, Geld auf dieses oder jenes Sportereignis zu setzen. Abgesehen davon, dass das praktisch ist, spielt natürlich auch der Faktor Zeit eine Rolle: Während der Mensch hin und wieder schaut, was los ist, und dann reagiert, ist der Computer immer bereit und reagiert in Bruchteilen von Sekunden.

Computer Analysen: Illegal? Moralisch verwerflich?

Computer AnalysenComputer Analysen bei Sportwetten: Quoten werden natürlich automatisch berechnet. Da sitzt kein Mensch und rechnet nach jeder Wettabgabe erneut, um Quotierungen zu kalkulieren. Was wäre, wenn er sich verrechnet? Nicht auszudenken. Die künstliche Intelligenz ist also längst im Bereich Sportwetten angekommen. Wer sich entscheidet, Computerprogramme einzusetzen, um sich helfen zu lassen, handelt nicht illegal, denn das ist nicht verboten. Die moralische Seite muss dabei jeder selbst beurteilen. Abgesehen davon also, woher so eine Software kommt und was so etwas kostet, dürfte sie durchaus eingesetzt werden.

Maschine bleibt Maschine

Sicherlich wäre es Gold wert, eine gute Software für die Computer Analysen zu besitzen. Was gut heißt, ist Auslegungssache. Doch ein Computer ist nur so gut, wie er programmiert wird. Er kann Informationen wie aktuelle Fakten – die Krankheit eines Fußballspielers zum Beispiel – nicht verarbeiten. Lediglich wenn die Wettstrategie nur auf Quoten basiert, wäre ein Automatismus hilfreich. Andersherum ist nichts so kompliziert und zeitaufwendig, dass sich ein solch enormer Geldeinsatz lohnen würde. Das beweisen folgende Strategien, die vor allem die Höhe von Quoten beachten:

1. Strategien, basierend vor allem auf Quoten
Für Menschen, die eher auf Nummer sicher gehen, eignet sich die folgende Strategie: Setzt man einmal täglich auf eine 1,1 Quotenwette, hat man nach zehn Tagen sein Budget um den Faktor 2,59 vergrößert. Aus 10 Euro werden nach

10 Tagen = 25,90 Euro
20 Tagen = 67,30 Euro
30 Tagen = 174,50 Euro
40 Tagen = 452,60 Euro
50 Tagen = 1173,90 Euro
60 Tagen = 3044,80 Euro
70 Tagen = 7897,50 Euro
80 Tagen = 20484 Euro

Im Falle eines Verlustes benötigt man 10 gewonnene Wetten, um das Geld wieder einzuspielen. Um das Risiko zu schmälern, verbindet man das System mit einer Surebets-Strategie und halbiert das Geld jeweils nach 20 Tagen. Falls man dann verliert, fällt man nur um etwa zehn Tage zurück und das Geld kann weiter arbeiten, zum Beispiel (diesmal mit dem Starkapital von 1,00 Euro:

10 Tage = 2,59 Euro
20 Tage = 6,73 Euro
=> 3,36 Euro gesichert und mit 3,37 Euro wird weitergespielt
30 Tage = 8,72 Euro
40 Tage = 22,63 Euro
=> 11,31 Euro gesichert und mit 11,32 Euro wird weitergespielt
50 Tage = 29,35 Euro
60 Tage = 76,12 Euro
=> 38,06 Euro gesichert mit 38,06 Euro wird weiter gespielt
70 Tage = 98,72 Euro
80 Tage = 256,05 Euro
=> 128,02 Euro gesichert mit 128,03 Euro wird weiter gespielt
90 Tage = 332,06 Euro
100 Tage = 861,29 Euro

Der große Vorteil: Wenn man bei 4000 Euro ist, kann 2000 Euro davon als Gewinn auszahlen und die verbleibenden 2000 Euro verdoppeln sich wieder innerhalb von 10 Tagen. Außerdem kann diese Strategie bei fast allen Sportarten genutzt werden.

Wetten gegen späte Tore

Diese Strategie ist gut, wenn man nach Wetten mit hoher Trefferquote, guten Quoten und möglichst kurzer Wettdauer sucht. Bei diesem System wird davon ausgegangen, dass bei bestimmten Begegnungen in den letzten fünf Minuten eines Spiels kein Tor mehr fällt. Zuerst sollte man den Charakter des Spiels betrachten: Das heißt KO-Spiele und Partien mit einem klaren Favoriten lässt man unbeachtet.

Dann schaut man auf den Spielverlauf bis zur 85. Minute. Es existieren folgende Möglichkeiten beziehungsweise Annahmen:

 1. Favorit führt mit einem Tor – kein weiteres Tor zu erwarten
 2. Favorit führt mit zwei Toren oder mehr– kein weiteres Tor zu erwarten
• 3. Außenseiter führt – weiteres Tor ist wahrscheinlich
• 4. Unentschieden – Einschätzung ob beide Teams mit Unentschieden zufrieden sein könnten (nicht bei Titelaspiranten oder Abstiegskandidaten) – kein weiteres Tor
• 5. mindestens ein Platzverweis – weiteres Tor ist wahrscheinlich

Dann wirft man einen Blick auf die Saisonstatistik der beteiligten Mannschaften: Wie wurde in den letzten fünf Minuten ein Tor geschossen und wie oft musste der Torwart einer Mannschaft in den letzten Minuten hinter sich greifen? Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, sollte in der 85. Minute gesetzt werden.

Auf das Timing kommt es an

Bei dieser Strategie ist ein gutes Timing unbedingt notwendig. Außerdem ist es praktisch, Fußballdaten zu kennen, um nicht erst nachschauen zu müssen. Neben der wirklich guten Trefferquote hat das System den Vorteil der geringen Wettdauer, also innerhalb von 5-8 Minuten kennt man den Ausgang der Wette. So kann ein hoher Umsatz generiert werden und das eingesetzte Kapital ist nicht lange gebunden.

 

Bild: Shutterstock.com
Bildnummer:384506902
Urheberrecht: Charts and BG

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge