Legal Wetten in Deutschland

Wer in Deutschland eine Sportwette abgibt, der fragt sich eventuell, ob das Wetten auf Sportereignisse hierzulande überhaupt legal ist. Für viele sind Sportwetten online oder beim Buchmacher vor Ort ein Vergnügen und eine Freizeitbeschäftigung, das zudem auch den einen kleineren oder größeren Gewinn abwirft. Selbstverständlich sollte man dabei niemals übertreiben und nur solche Beträge einsetzen, die man auch verkraften kann, sollten sie verloren werden. Dennoch das Wetten auf Fußball, Tennis, Formel 1 und andere sportliche Ereignisse ist ein spannender Zeitvertreib.

legal wetten Bei der Frage ob das Wetten in Deutschland legal ist, kann folgendes ausgesagt werden:
• Online-Sportwetten sind seit dem 01. Juli 2012 bei lizenzierten Anbietern in Deutschland legal.
• Die meisten der großen Sportwetten Anbieter verfügen über die entsprechende Lizenz.
• Seit dem 01. Juli 2012 fallen Wettsteuern an, die in der Regel 5% betragen und von jeweiligen Wett-Umsatz berechnet wird.
Allerdings gliedern sich die Wettanbieter in vier Gruppen aus deutscher Sicht:
• Wettanbieter, die an dem laufenden Konzessionsverfahren um eine Lizenz in Deutschland beteiligt sind.
• Wettanbieter, die über eine Lizenz von Schleswig Holstein verfügen.
• Wettanbieter, welche die deutschen Kunden ausgeschlossen haben.
• Die Grauzone: Zu gehören alle, die nicht in eine der anderen drei Kategorien gehören.

Sportwetten in Deutschland legal

Mittlerweile ist das Anbieten von Sportwetten in Deutschland also legal, sofern sich der Anbieter um eine deutsche Lizenz beworben hat. Allerdings gibt es nur 20 Lizenzen und 80 Bewerber, doch jeder von Ihnen arbeitet bis zum Abschluss des Verfahrens völlig legal in Deutschland und das zeigt sich daran, dass sie die Steuern an den deutschen Fiskus abführen. Somit erfreuen sich die Online-Wetten einer immer größer werdenden Beliebtheit und das ist zuletzt sicherlich auch dem Glückspielstaatsvertrag zu verdanken, der 2012 abgeschlossen wurde. Dieser hatte auch eine Vervielfachung der Anbieter zur Folge, sodass die Spieler die ihr Glück online bei einer Sportwette herausfordern möchten, mit kleinen oder größeren Beträgen, sich den besten Anbieter herauspicken können.

Viele der Sportereignisse sind berechenbar und das schlägt sich dann auch auf die Quoten nieder. Teilweise wird der Heimmannschaft vom Buchmacher beispielsweise ein Heimvorteil eingeräumt und daher fällt dann die Quote zu dessen Nachteil aus. Selbst dann wenn ein Team sehr dominant ist und der Heimvorteil, außer Acht gelassen wird, fallen die Quoten sehr schlecht aus auf den Sieg dieser Mannschaft.

Ein fiktives Beispiel

Der FC Barcelona spielt gegen den FSV Mainz 05. Derjenige der auf den Sieg von Barcelona tippt erhält zwar einen sicheren Gewinn, aber dieser würde aufgrund der Quoten recht niedrig ausfallen, denn Barcelona ist in diesem Spiel garantiert der haushohe Favorit. Sieht man es von der anderen Seite würde wohl niemand bei dieser Begegnung auf die Idee kommen, sein Geld auf Mainz zu setzen, denn dann könnte man es auch ebenso gut zum Fenster herauswerfen.

Das bedeutet, dass die Buchmacher ein Instrument benötigen, um solche recht vermeintlich klaren Spiele für ihren Kunden interessant zu machen, denn sie können es sich nicht leisten, auf zahlreiche Spiele nur geringe Einnahmen zu verzeichnen. Eine der beliebtesten Möglichkeiten die Wetteinsatz-Einnahmen zu erhöhen ist es, bei solchen Spielen die Handicap Wetten anzubieten. Die Frage ist nur, was sich dahinter versteckt.

Handicap Wetten – hier werden Nachteile in Vorteile verwandelt

Eines der wichtigsten Merkmale der Handicap Wetten ist, dass hier der vermeintliche Nachteile eines Teams umgewandelt wird in einen Vorteil oder anders ausgedrückt, dass aus der Sicht der Tipp-Gemeinschaft der Nachteil ausgeglichen wird.
Um bei dem Beispiel Barcelona vs Mainz zu bleiben, bei dieser Begegnung hat Barcelona klar den Vorteil. Denn hier tritt eine wesentlich bessere Mannschaft an, die über eine internationale Erfahrung verfügt und somit ist davon zu 100% davon auszugehen, dass das Team das Match gewinnt. Die Handicap Wette allerdings macht diese Vorteile zunichte, zumindest virtuell und das geschieht dadurch, dass die Mainzer einen fiktiven Tor-Vorsprung erhalten, bei der Handicap Wette. Das bedeutet, dass es bei Anpfiff der Begegnung bereits 2:0 für Mainz beispielsweise steht. Somit müsste Barcelona nun mindestens 3 Tore erzielen um den fiktiven Vorsprung auszugleichen, sofern die Mainzer kein „echtes“ Tor erzielen. Für jedes Tor das die Rheinhessen während des Spielverlaufs erzielen, müsste Barcelona dann ein Tor oben mehr erbringen. Nehmen wir an, Mainz schießt 2 Tore, dann ist das fiktive Spielergebnis 4:0 und somit benötigt Barcelona 5 Tore um als Sieger aus dem virtuellen Spiel hervorzugehen. Aufgrund dieser Verfahrensweise ist es den Sportwetten-Anbietern möglich, ein Spiel von Beginn an künstlich ausgeglichen zu gestalten.

Handicap Wetten und ihre Vorteile

Für den Sportwetten-Fan liegt der Vorteil der Handicap-Wette klar auf der Hand: Hier gibt es keine Quote die total unausgeglichen ist, denn aufgrund des Handicaps wird ihm eine künstlich angepasste Quote geboten, die es durchaus lohnenswert macht, einen Tipp auf eine solche Begegnung abzugeben. Je höher der fiktive Rückstand ist, also das Handicap, aus der Sicht des Favoriten, desto mehr verschiebt sich die Quote zu dessen Vorteil. Das bietet demjenigen der einen Tipp abgibt auf eine Begegnung mit einem vermeintlich klaren Ausgang, die Chance, auch im Gewinnfall einen ordentlichen Gewinn zu erzielen.

Des Weiteren machen auch die sogenannten Live-Wetten die Handicap Wetten immer Interessanter. Führt nach der ersten Halbzeit beispielsweise eine Mannschaft bereits mit 3:0, dann lohnt es sich wohl kaum dann noch auf Sieg zu setzen, denn dieser steht relativ fest. Wenn allerdings dem Gegner ein virtuelles Handicap eingeräumt wird mit ebenfalls drei Toren, dann ist alle wieder offen und die führende Mannschaft wäre in Zugzwang ein weiteres Tor zu erzielen um als Sieger aus der Begegnung herauszugehen. Das heißt, das Match bleibt bis zur letzten Minute absolut offen und es ist möglich, Wetten zu platzieren, die mit ordentlichen Quoten versehen sind.

Fazit: für jeden mehr als positiv

Somit kann das Fazit gezogen werden, dass die Handicap Wette sowohl für denjenigen der eine Wette platziert, als auch für den Buchmacher von Vorteil ist. Für den Spieler dadurch, dass er gute Quoten erhält und sich somit ein Einsatz lohnt und der Anbieter kann davon ausgehen, dass auch bei scheinbar klaren Spielen Wetten platziert werden und somit Umsatz erzielt wird. Des Weiteren sorgen die Handicap Wetten auch dafür, dass die Wett-Auswahl hochtreibt, wo ein Tipp als lohnenswert erscheint.

 

Bild: Shutterstock.com
Bildnummer:129656870
Urheberrecht: Jerry Sliwowski

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.