Sportwetten Strategie: die 2er Quote

Viele sprechen von einem reinen Glücksspiel, wenn die Sprache auf die Sportwetten kommt. Andere wiederum erwarten sich von den Sportwetten den schnellen Reichtum. Doch die Wahrheit ist, dass Sportwetten irgendwo in der Mitte anzusiedeln sind. Denn Fakt ist, man kann durchaus mit Sportwetten und einer erfolgreichen Strategie den einen oder anderen Euro verdienen. Jedoch sollte auch bedacht werden, dass es sich bei diesen Wetten um ein Hobby oder eine Freizeitbeschäftigung handelt, auch selbst dann wenn andere davon durchaus leben können. Nachfolgend wird die 2er-Quote Strategie erklärt, die durchaus dafür sorgen kann, dass das Spielerkonto stets ein Plus enthält.

Über 50% Gewinnwahrscheinlichkeit

2er quote Die Strategie der 2er Quote lässt sich in kurze Worte fassen: Jeder Sportwetter der Erfolg auf langfristiger Basis haben will, sollte nur Tipps abgeben wo, die die Quote über 2,0 liegt. Viele Sportwetten-Fans mit einer langjährigen Erfahrung wissen, dass in der Regel mindestens die Hälfte dieser Tipps richtig sind und somit auf jeden Fall ein paar Euro verdient werden können. Sicherlich stellt ein Tipp auf eine Quote mit mehr als 2,0 zuerst ein Risiko dar auf den ersten Blick, doch wer auf Spiele setzt, die er zuvor analysiert und gecheckt hat, der kann diese „Hälfte“ gut überbieten. In diesem Fall erweist sich das 2er Quote System als perfektes System und das auf langfristiger Basis.

Als Beispiel dient ein Spieltag aus dem Jahr 2013, der das 2er-Quoten System ein wenig unterstützt. Der 01. März 2013: Dieser Tag bot den Tippern am Ende mehr als 80 Spiele weltweit, die über eine Quote von über 2,0 für den richtigen Tipp verfügten. Nur 30 Spiele enthielten eine Quote von unter 2,0.

Somit zeigt dieses Verhältnis, dass die Wahrscheinlichkeit mit einem richtigen 2,0 Tipp über 70% lag. Schaut man einmal genau auf die einzelnen Wettquoten des Tages, dann erkennt man recht schnellt, dass die Spiele mit der Quote von über 2,0 häufiger gewonnen wurden, als die mit einer niedrigeren Quote. Das bedeutet mit etwas Geschick, Erfahrung und Analysen sowie ein wenig Glück kann der eine oder andere Gewinn erzielt werden.

Die 2er Quote auch auf sichere Spiele möglich

Doch auch die Wettsportfans, die lieber auf Nummer sicher gehen, können diese Strategie anwenden. Dazu bieten sich allerdings dann nicht die Einzelwetten an, sondern die Kombiwetten. So kann beispielsweise hier auf die Spiele der großen Favoriten wie 1. Bayern, FC Barcelona, Juventus Turin, Manchester United und andere gewettet werden, indem man diese Kombiniert, sodass stets eine Quote von 2,0 entsteht. Auch mit dieser Variante kommt man dann langfristig zum Erfolg, sofern man das richtige Händchen hat. Die richtige Analyse führt zum Gewinn

Doch was ist eigentlich eine Wettquote? Was kann man darunter verstehen?

An sich kann man sehr viele Informationen zu einem Sportereignis sammeln, auf das man einen Tipp abgeben machte, und das bringt einen großen Spaßfaktor mit sich. Manche tippen einfach aus dem Bauch raus und andere begehen dieses Hobby so akribisch, dass sie die einzelnen Ereignisse bis auf kleinste Detail analysieren und ganz bestimmten Wettstrategien folgen, wie eben die oben benannte 2er Quote. Oftmals steht im letzteren Fall auch der kurzfristige finanzielle Erfolg im Vordergrund.

Wer immer auf Nummer sicher geht, der setzt stets auf den Favoriten und diesem Tipp ist dann nur ein sehr geringes Risiko angehaftet, wobei der Gewinn den man erzielt recht überschaubar bleibt. Die Frage woran liegt das? Selbstverständlich müssen die Sportwetten-Anbieter einen relativen Mechanismus in ihr Wettsystem bekommen. Damit sich die Auszahlungen der gewonnen Wetten und die Quotenwahrscheinlichkeiten so ziemlich ausgleichen, bzw. dass der Buchmacher auch für sich einen Gewinn verzeichnen kann, bedient er sich einem zentralen Steuerelement: der Quote.

Die europäische Quote ist sehr einfach. So bedeutet eine Quote von 1,5 das man für einen Einsatz von 100 Euro 150 Euro zurückerhält, was bedeutet der Reingewinn beträgt 50 Euro. Bei einer Wettquote oder Quote handelt es sich um die Eintrittswahrscheinlichkeit von einem Sportereignis oder einem bestimmten Event und zeigt auf, wie die Buchmacher sowie auch die Wett-Gemeinde die Chancen sehen für den Ausgang von diesem. Die englischen Quoten und den amerikanischen sind für uns als Europäer schwerer zu verstehen. Zudem kommt der europäische Tipper auch nicht allzu oft damit in Kontakt. Sollte es dennoch so sein, dann werden im Internet dafür Wettquoten Umrechnungstabellen geboten, die auch als Download zur Verfügung stehen.

Die Quoten basieren häufig auf historischen Daten

Zum größten Teil basieren die Quoten heute auf Daten aus der Vergangenheit, wobei der Sportwetten-Anbieter und auch der Risikomanager das aktuelle Wettaufkommen für das entsprechende Event mit einbezieht in die Quotenbildung. Die Daten werden für das aktuelle Event per Computer ausgewertet, wobei für die Vorhersage des Events zumeist das Poisson Verteilungsmodell zur Anwendung kommt. Dieses ist ein „Tool“ dass die Grundlage ermittelt, der durchschnittlich erzielten Tore pro Mannschaft, beispielsweise bei einem Fußball-Match. Sollten die Sportwetter allerdings alle zu 100% auf ein einziges Team der Begegnung tippen, dann wird die Quote irgendwann nur um 1,0 tendieren, ganz egal wie die Vergangenheit ausgesehen hat. Somit kann festgehalten werden: Die Quote ist das Abbild aus vielen Faktoren der Vergangenheit, der aktuellen Situation, dem Wettverhalten sowie auch der Risikoabwägung des online Sportwettenanbieters.

 

Bild: Shutterstock.com
Bildnummer:325898921
Urheberrecht: santypan

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.