Wetten auf Poker Turniere

Das ganze Jahr über haben die Pokerturniere Hochsaison und zahlreiche Portale haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Pokerfans einen Überblick zu verschaffen über das sehr umfangreiche Angebot der gebotenen Poker Turniere in Deutschland. Drei große Spielbanken in Deutschland gehören zu den bekanntesten Adressen im Bereich der Pokerturniere, wobei hier auch teilweise wöchentliche Pokerturniere abgehalten werden neben den großen namhaften Events, wo sich die Pokerprofis aus der ganzen Welt treffen. Bei Poker existieren die verschiedensten Spielvarianten, doch alle haben eines gemeinsam, Bluffen um selbst mit einem schwachen Blatt zu gewinnen. Das Ziel: Möglichst viele Chips, Spielmarken oder Geld von den anderen Spieler gewinnen. Rechtlich gesehen gehört Poker in Deutschland zu den Glücksspielen.

Die Geschichte

wetten auf poker turniere Poker wurde 1829 von französischen Siedlern nach New Orleans/USA gebracht und von dort verbreitete sich das Spiel über den gesamten Osten des Landes. 1834 wurde das Spiel erstmals schriftlich erwähnt und während des Goldrauschs in der Mitte des 19. Jahrhunderts verbreitete Poker sich dann auch im Westen der USA und wurde mit 52 Karten gespielt. Seinen Aufschwung erlebte Poker in den 1970er Jahren mit dem Beginn der World Series of Poker. Vorher galt es als reines Glücksspiel, ohne strategische Elemente. 2003 dann wuchs Poker weiter, durch die Einführung des Online-Pokers und seitdem existiert ein wahrer Pokerboom.

Auf Poker Turniere wetten: Macht das Sinn?

Sportwetten und Poker, beide gehören in einem gewissen Sinn zusammen. Zwar verfügen die Deutschen noch nicht über eine so große Sportwetten- und Poker Erfahrung wie die USA doch wer schon einmal ein einer Pokerpartie teilgenommen hat beispielsweise in einem Las Vegas Casino oder anderswo in den Staaten, der hat bestimmt feststellen können, dass Sportwetten und Poker zu den beliebtesten Themen in der Runde gehören.

Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass das Thema Poker Wetten immer aktueller wird. Viele Spieler haben schon immer die sogenannten Bracelet Wetten abgeschlossen beispielsweise während der World Series of Poker. Mehr als berüchtigt sind die von Tom „Durrr“ Dwan. Angeblich ging es um mehrere Millionen in den letzten Jahren und wenn er ein Bracelet gewonnen hätte, dann wäre das höchstwahrscheinlich das finanzielle Aus für den einen oder anderen Poker Profi gewesen.

Zwar kam es nicht dazu, und zudem sind das auch nicht die Wetten über die hier gesprochen wird. Immer mehr Buchmacher bieten Wetten auf Poker Turniere an. Zwar sind die Angebote noch recht überschaubar, aber dennoch kann eine Wette darauf platziert werden, ob ein Spieler den Finaltisch des Main Events erreicht. Allerdings kann sich das auch bald ändern, sodass dem Spieler ein größeres Portfolio im Bereich Poker Wetten angeboten wird.

Sollte man auf Poker Turniere wetten?

Nimmt man selbst an einem solchen Turnier teil und man diese zusätzliche Motivation benötigt, damit ein A-Game gespielt wird, dann ist es durchaus sinnvoll, den eigenen Einsatz und seinen Gewinn mit einem zusätzlichen Einsatz zu erhöhen. Ansonsten ist es ratsam die Finger von Wetten auf Poker Turniere zu lassen.

Der Grund ist, dass es sich bei Poker um kein reines Glücksspiel handelt, denn hier setzt sich der Geschicklichkeitsfaktor irgendwann durch. Besonders bei den Poker Turnieren fällt das immer wieder auf, wo man immer wieder einige Spieler an dem Finaltisch findet und die immer wieder einen Erfolg feiern, während andere Spieler zumeist nicht in der Lage sind ins Geld zu kommen. Allerdings sind einige der erfolgreichen Spieler nicht immer im Geld, da sie einfach das Spiel besser beherrschen, sondern da sie über einen Sponsorenvertrag verfügen und somit in der Lage sind, viele Turniere spielen zu können. Dazu kommt noch und das überwiegt bei den Gründen, dass der Glücksfaktor hier nicht komplett ausgeschaltet ist, sondern sich dieser nur auf lange Sicht minimiert hat. Das bedeutet dass auch ein guter Spieler sich durchaus in einer längeren Phase befinden kann, wo er keine Gewinne erzielt. Bei dieser Phase handelt es sich um den sogenannten Downswing. Dabei weiß der Spieler selbst im eigentlichen Sinn das er sein bestes Poker spielt und sich gerade in Downswing befindet oder aber ob es eine Veränderung im Spiel gab und er einfach nicht mehr gut genug ist. Ein Außenseiter kann das jedoch kaum beurteilen.

Somit gibt es zwei gute Gründe, warum man nicht auf Poker Turniere wetten sollte:
1. Niemand kann in einem Spieler hineinsehen und auch nicht beurteilen, wie es tatsächlich läuft.
2. Warum der Spieler Fehler begeht oder wieso er so gut spielt.

Denn, um das zu beurteilen benötigt man Informationen über dessen Vorgeschichte und vielen mehr und das sind Informationen, die man einfach nicht erhalten kann. Zudem kann es durchaus dazu kommen, dass man über einen längeren Zeitraum seine Wetten grundsätzlich verliert und wenn dann doch ein Gewinn erzielt wird, dann fällt diese recht klein aus. Fazit ist, es lohnt sich einfach nicht, denn Wetten auf Pokerturniere das bedeutet viel Aufwand für viel zu wenig Gewinn. Also lieber bei den Fußballwetten bleiben oder anderen spannenden Sportwetten! Ein Interessanter online Wettanbieter ist Beispielsweise Bet365.
 

Bild: Shutterstock.com
Bildnummer:439435123
Urheberrecht: Professional foto

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.