Bitcoin Wettanbieter

Da Online Sportwetten absolut im Trend sind, finden Sie im Internet auch zahlreiche Bewertungsseiten, die Sie über die verschiedenen Anbieter informieren. Da es mittlerweile so viele Wettanbieter gibt, sind solche Bewertungen äußerst hilfreich. In diesen Bewertungen spielen die Zahlungsmethoden immer eine wichtige Rolle und da der Trend aktuell zu Kryptowährungen geht, wollen wir uns vor allem mit Bitcoin Wettanbietern beschäftigen. Bei einem Bitcoin Wettanbieter profitieren Sie dank der Kryptowährung nicht nur von schnellen, sondern auch (fast) anonymen Zahlungen. Wir schauen uns an, ob der Bitcoin das halten kann, was er verspricht und inwieweit Sie von einem Bitcoin Wettanbieter profitieren können. Außerdem schauen wir uns an, wie weit der Bitcoin in der Sportwetten-Welt überhaupt schon jetzt verbreitet ist und wie es perspektivisch aussieht.

Bitcoin Wettanbieter 2020

1
125% bis zu 125€ Exklusiv Bonus Bonus Code: SPORT125
96%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!
2
100% bis zu 122€ Bonus
92%
Bewertung
Bonus Holen! Bonus Holen!

Seriöse Bitcoin Wettanbieter

Vom Bitcoin hat sicher jeder schon mal etwas gehört, der im Internet unterwegs ist. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Kryptowährung. Der Bitcoin wurde Ende 2008 veröffentlicht, aber bereits 2007 vom unter dem Pseudonym auftretenden Satoshi Nakamoto erfunden. Im Januar 2009 veröffentlichte er dazu eine Open-Office-Referenzsoftware. Das gesamte Bitcoin-Netzwerk basiert auf einer dezentralen Datenbank, der sogenannten Blockchain, die von allen Teilnehmern gemeinsam verwaltet wird. In der Blockchain sind sämtliche Transaktionen verzeichnet. Der erste Wechselkurs für den Bitcoin lag damals bei gerade einmal 0,08 Cent. Der Bitcoin unterlag immer starken Kursschwankungen und konnte zwischenzeitlich sogar mal auf 20.000 US-Dollar ansteigen. Aktuell ist ein Bitcoin allerdings noch knapp über 8.000 US-Dollar wert. Um das Bitcoin-System für Transaktionen zu nutzen, benötigt man eine digitale Brieftasche, ein sogenanntes Wallet, und eine Internetverbindung. Die Wallets gibt es als Desktopanwendungen und Webanwendungen, aber auch als Hardware Wallets. Bei Letzterem handelt es sich dann um separate Geräte, die zum Beispiel über USB mit einem PC verbunden werden. Diese bieten eine erhöhte Sicherheit. Außerdem gibt es Onlinedienste, die die Wallets für Nutzer verwalten.

Bitcoin
Bitcoin
Bild: Shutterstock Lizenzfreie Stockillustrations-Nummer: 608089037

Mit dem Bitcoin können Sie also Online Zahlungen durchführen und so auch bei Online Buchmachern Geld einzahlen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Buchmacher Bitcoin als Zahlungsmittel anbieten. Aktuell gibt es allerdings noch nicht allzu viele Plattformen, die die Kryptowährung mit in Ihr Portfolio aufgenommen haben. Wir haben uns auf die Suche begeben und passende Plattformen für Sie gefunden. Aus unserer Tabelle mit Anbietern für Sportwetten mit Bitcoin können Sie sich einen passenden Online Buchmacher heraussuchen.

Gibt es einen attraktiven Bitcoin Wettanbieter Bonus?

Bei Online Buchmachern sind Bonusangebote ein wichtiges Thema. Neben einem Willkommensbonus, den fast jeder Buchmacher anbietet, gibt es in der Regel auch verschiedene Aktionen für Stammkunden. Über solche Angebote können sich Tipper zusätzliches Wettguthaben, aber auch Gratiswetten, Cashbacks und ähnliches sichern. Einen speziellen Bitcoin Wettanbieter Bonus, werden Sie bei Online Buchmachern eher nicht finden. Allerdings können Sie bei Bitcoin Sportwetten in der Regel problemlos damit einzahlen und sich so eines der normalen Bonusangebote sichern. Die Boni sind dann wie gewohnt mit bestimmten Umsatzbedingungen verbunden. Diese geben vor, wie oft ein gutgeschriebener Bonus erst in Wetten umgesetzt werden muss, bevor eine Auszahlung dessen und daraus entstandener Gewinne vorgenommen werden kann. Neben der Umsatzhöhe wird auch vorgegeben, was die platzierten Wetten für eine Mindestquote haben müssen und ob gewisse Wettmärkte von Umsatz ausgeschlossen werden. Zudem haben Sie für den Umsatz immer nur eine bestimmte Zeitspanne Zeit.

Bitcoin kaufen – so geht’s

Wer Bitcoin kaufen will, kann dies in wenigen Schritten online tun. Es gibt im Internet mehrere Plattformen, auf denen Sie die Möglichkeit haben Bitcoin zu erwerben oder auch Bitcoin zu verkaufen. Wir zeigen Ihnen wie Sie auf verschiedenen Wegen an Bitcoins kommen, um im Anschluss eine entsprechende Einzahlung beim Sportwettenanbieter vornehmen zu können.

Bitcoin auf Internet-Marktplätzen kaufen

Zum einen können Sie die Kryptowährung auf Internet-Marktplätzen erwerben, wobei bitcoin.de die wohl Bekannteste und Größte ist. Dort müssen Sie ein Konto erstellen und einen banküblichen Verifizierungsprozess durchlaufen. Dazu wird ein kleiner Geldbetrag an Sie überwiesen, um die Existenz Ihres Bankkontos nachzuweisen. Außerdem müssen Sie sich per Video- oder Post-Ident-Verfahren mit Ihrem Ausweis legitimieren. Sobald Sie sich verifiziert haben, wird Ihr erstelltes Bitcoin Konto mit Ihrem angegebenen Bankkonto verknüpft. Jetzt können Sie dort Ihre Bitcoins kaufen. Dabei müssen diese nicht nur in ganzen Zahlen gekauft werden, denn ein einzelner Bitcoin ist aktuell rund 8.279 Euro Wert (Stand: 04.02.2020). Wenn Sie aber beispielsweise nur für 500 Euro Bitcoin kaufen wollen, erhalten Sie dementsprechend 0,060 Bitcoin. Auf bitcoin.de werden Ihnen verschiedene Angebote für einen Kauf angezeigt. Sobald Sie sich für eines entschieden haben, klicken Sie auf „kaufen“ und die Seite sperrt das Angebot für andere Käufer. Nun müssen Sie das Geld an den Verkäufer überweisen und sobald dieser den Zahlungseingang bestätigt hat, werden Ihnen die Bitcoins auf Ihrem Konto auf der Plattform gutgeschrieben.

Alternative Bitcoin-Käufe

Eine weitere Möglichkeit wäre der Kauf über eine Bitcoin-Börse. Dort läuft der Handel automatisch ab. Hier gibt es Tauschbörsen wie Binance, Bistamp oder Kraken und dort können Sie auch andere Kryptowährungen kaufen. Und eine Möglichkeit für den Bitcoin Kauf wäre es, diese außerhalb solcher offizieller Marktplätze zu kaufen. Hier tauschen Käufer und Verkaufen genau den Betrag aus, den der Verkäufer anbietet. Hier ist es also wichtig, dass Sie wissen was ein Bitcoin zum Zeitpunkt Ihres potenziellen Kaufs Wert ist. Ansonsten kann man Sie leicht über den Tisch ziehen. Die Gefahr des Betrugs besteht zudem auch deshalb, weil sich Ihr Gegenüber auf privaten Marktplätzen nicht legitimieren muss. Generell sollten Sie beim Kauf von Bitcoins aber immer im Kopf haben, dass die Kryptowährung theoretisch ganz plötzlich stark an Wert oder auch komplett an Wert verlieren kann.

Wie bewahre ich Bitcoins auf?

Für die Aufbewahrung Ihrer Bitcoins empfehlen wir Ihnen dies nicht auf einer wie oben beschrieben Bitcoin Börse selbst zu tun. Eine solche Plattform kann gehackt werden und schneller als Sie gucken können, sind Ihre Bitcoins weg. Anders als bei einem normalen Banküberfall würde hier jedoch niemand für Ihren Verlust haften. Alternativ zu den Bitcoin-Börsen gibt es die sogenannten Online Wallets, auf denen Sie die Kryptowährung aufbewahren können. Dabei handelt es sich einfach um eine virtuelle Brieftasche. Ein Online-Wallet birgt zwar auch immer noch die Gefahr, dass etwas geklaut werden könnte, sie sind aber schon deutlich sicherer als die Börsen. Bei einem solchen Wallet können Sie sich online einfach registrieren und Ihre Bitcoins darauf auszahlen lassen. Gesichert ist Ihr Wallet durch einen privaten Schlüssel, welcher aus Buchstaben von 12 zufälligen Wörtern gebildet wird. Diesen Schlüssel (Seed) sollten Sie niemals weitergeben. Als Alternative zum Online-Wallet gibt es zudem Wallets als Software, die Sie sich auf Ihrem Computer installieren können. Dadurch ist der Bitcoin-Betrag auf Ihrem Rechner gespeichert und wenn Sie nicht mit dem Internet verbunden sind, kann auch nichts gestohlen werden. Der Computer an sich sollte zum Schutz vor Hackern und Viren aber natürlich dennoch gut gesichert sein. Und dann gibt es noch die Möglichkeit Bitcoins auf einem USB-Stick aufzubewahren, wodurch diese nicht einfach gehackt werden können. Sie sollten den Stick gut aufbewahren und nicht verlieren. So etwas wird übrigens „Cold Wallet“ genannt. Wenn Sie eine dieser Aufbewahrungsmethoden für Ihre Bitcoins besitzen, ist es kein Problem mehr damit auch bei einem Bitcoin Wettanbieter Geld einzuzahlen. Auf die Durchführung einer Einzahlung mit Bitcoin gehen wir noch genauer ein.

Wie können Bitcoin Sportwetten platziert werden?

Bei einer Kryptowährung oder Kryptogeld handelt es sich um ein digitales Zahlungsmittel. Mittlerweile gibt es davon mehr als 1.000 Stück, den Anfang machte im Januar 2009 jedoch der Bitcoin. Damals noch wenig Wert, bekommen Sie für einen einzelnen Bitcoin heute über 8.000 Euro. Wer also damals an die digitale Währung geglaubt und einige Bitcoins gekauft hat, könnte heute Millionär sein. Die Kryptowährungen basieren auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und sie sind keine Währungen im eigentlichen Sinne. Die Blockchain ist eine dezentrale Datenbank, deren Datensätze stetig erweitert werden. Diese „Blöcke“ sind mittels kryptographischer Verfahren miteinander verkettet und jeder Block hat einen sicheren Streuwert des vorherigen Blocks, einen Zeitstempel und Transaktionsdaten.

Sportempire Einzahlungen

Dass virtuelle Währungen irgendwann auch bei Online Buchmachern ankommt, konnte man sich fast denken. Auch wenn bisher nur ein paar Wettanbieter Bitcoin in Ihr Zahlungsportfolio aufgenommen haben, dürften es in der Zukunft sicher immer mehr werden. Der Bitcoin wird seinen weg also immer mehr zu den Online Buchmachern finden. Dank der Bitcoin Wallets können Sie schnell und einfach Guthaben bei einem Wettanbieter mit der Kryptowährung einzahlen. Zudem sind auch Auszahlungen darüber problemlos und schnell möglich. Folgend zeigen wir Ihnen wie Sie den passenden Anbieter von Sportwetten mit Bitcoin finden, sich dort registrieren und Geld einzahlen.

In wenigen Schritten mit Bitcoin Sportwetten platzieren

Damit es mit Bitcoin Sportwetten losgehen kann, sind nur ein paar Schritte nötig. Wir zeigen Ihnen wie Sie schnell und einfach zum Bitcoin-Sportwetter werden. Folgend finden Sie eine Schritt für Schritt-Anleitung.

Schritt 1: Bitcoin Wettanbieter finden

Im ersten Schritt muss natürlich der passende Bitcoin Wettanbieter gefunden werden. Dazu nutzen Sie einfach unsere Auswahl an Plattformen. Bei uns finden Sie immer nur seriöse Anbieter, die garantiert Bitcoin als Zahlungsmittel anbieten.

Schritt 2: Beim Bitcoin Wettanbieter registrieren

Haben Sie den passenden Bitcoin Wettanbieter für sich gefunden, müssen Sie sich zudem erst noch auf der Plattform registrieren. Dafür füllen Sie das Anmeldeformular des Anbieters aus, wofür Sie einige persönliche Daten wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse usw. angeben müssen. Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, müssen Sie Ihre Registrierung noch bestätigen und schon sind Sie beim Bitcoin Buchmacher angemeldet und können loslegen.

Schritt 3: Bitcoin kaufen

Wenn Sie mit Bitcoin einzahlen wollen, aber noch kein Bitcoin besitzen, müssen Sie sich die Kryptowährung erst noch kaufen. Dafür stehen Ihnen verschiedene offizielle Marktplätze sowie private Marktplätze und Bitcoin Börsen zur Verfügung. Achten Sie bei den privaten Marktplätzen darauf, dass Sie Ihre Bitcoins auch zum aktuellen Kurs und nicht zu teuer kaufen.

Schritt 4: Einzahlen & Bonus nutzen

Nun können Sie mit Bitcoin auf der Plattform einzahlen. Dazu gehen Sie auf die Zahlungsseite Ihres Bitcoin Anbieters und wählen die Kryptowährung als Zahlungsmethode aus. Nun geben Sie den gewünschten Betrag, den Sie einzahlen wollen in Euro ein. Danach wird Ihnen angezeigt, wie viele Bitcoin Sie für den Euro Betrag einzahlen und an welche Bitcoin-Adresse Sie das Geld zahlen müssen. Danach öffnen Sie Ihr Wallet und schicken von dort die benötigten Bitcoins an die Wallet-Adresse des Buchmachers. Das eingezahlte Guthaben ist direkt für Bitcoin Wetten verfügbar. Wenn Sie einen Bonus nutzen wollen, achten Sie darauf, den benötigten Mindestbetrag einzuzahlen und die dazugehörigen Umsatzbedingungen zu erfüllen.

Schritt 5: Gewinne auszahlen

Haben Sie Ihren Bonus erfolgreich umgesetzt und erste Gewinne erzielt, können Sie die Gewinne auch problemlos wieder per Bitcoin auszahlen lassen. Dazu wählen Sie im Zahlungsbereich Bitcoin für Ihre Auszahlung aus, geben den gewünschten Betrag ein und geben Ihre Bitcoin Wallet-Adresse an. Mit Bitcoin Sportwetten platzieren läuft demnach wie folgt ab:

  • Bitcoin Wettanbieter mit Vergleich finden
  • bei Anbieter registrieren
  • per Bitcoin Wallet einzahlen
  • Bonus aktivieren & umsetzen
  • Gewinne per Bitcoin auszahlen

Vor- und Nachteile der Bitcoin Wettanbieter

Da selten etwas perfekt ist, gibt es auch bei Bitcoin Sportwetten so seine Vor- und Nachteile. Wir wollen Ihnen zwar vor allem die Vorteile vorstellen, aber Ihnen auch die Nachteile nicht vorenthalten. So bekommen Sie einen guten Rundumblick.

Vorteile von Bitcoin Sportwetten

Ein großer Vorteil von Zahlungen mit Bitcoin ist, dass die Transaktionen äußerst anonym ablaufen. Es werden weder vom Empfänger noch vom Absender sensible Daten übertragen. Der Absender ist immer nur dann erkennbar, wenn man den öffentlichen Schlüssel kennt. Zudem ist die virtuelle Währung unabhängig von Banken und wird daher von keinem Staat beeinflusst. Die Nutzung ist sehr einfach und das Bitcoin-Netzwerk ist weltweit zugänglich. Des Weiteren sind Bitcoins fälschungssicher, denn jede einzelne Transaktion wird verifiziert. Außerdem wird eine doppelte Ausgabe von Bitcoins verhindert. Ebenfalls vorteilhaft ist, dass das Bitcoin-System inflationsgeschützt ist. Denn die Kryptowährung kann nicht einfach beliebig vermehrt werden, sondern ist auf ein bestimmtes Maximum begrenzt.

Nachteile von Bitcoin Sportwetten

Auch wenn die Anonymität für viele ein großer Vorteil ist, können gerade dadurch falsche Überweisung auch nicht mehr zurückgeholt werden. Ein großer Nachteil ist aber auch, dass der Bitcoin starken Schwankungen unterliegt und er somit sehr schnell wieder an Wert verlieren kann. Der Bitcoin ist zudem in den letzten Jahren als Zahlungsmittel immer beliebter geworden, aber lange noch nicht überall verfügbar. Oftmals wird die Kryptowährung also nicht für Zahlungen akzeptiert und auch bei Online Wettanbietern findet man sie noch nicht allzu oft. Ebenfalls nachteilig sind mögliche Hackerattacken, durch die Bitcoins gestohlen werden können. Gerade, wenn man das Kryptogeld auf einer Bitcoin Börse oder Marktplatz belässt, besteht die Gefahr dazu. Aber auch die Online Wallets sind nicht zu 100% geschützt und die Gefahr einer solchen Hackerattacke besteht nach wie vor, auch wenn Sie deutlich geringer als bei einem Online Marktplatz oder einer Börse ist.

Ist Bitcoin ein komplett anonymes Zahlungsmittel?

Wer etwas mit Bitcoin bezahlt, muss nicht zwangsläufig seine persönlichen Daten preisgeben. Das muss erst geschehen, wenn er etwas bestellt, was auch zu demjenigen nach Hause geschickt wird oder wenn eine vorherige Verifizierung notwendig ist, wie es beispielsweise bei Bitcoin-Börsen der Fall ist. Anders sieht es allerdings aus, wenn Sie beispielsweise eine digitale Datei aus dem Internet herunterladen und diese mit Bitcoin bezahlen. Hier sind keine persönlichen Daten nötig und die Zahlung bleibt anonym. Gänzlich anonym ist Bitcoin aber nicht, das ist nur Bargeld. Zwar wird das Kryptogeld oftmals als super anonymes und kriminelles Zahlungsmittel betitelt, in Wahrheit handelt es sich jedoch um ein sehr transparentes Netzwerk. Nötige Privatsphäre ist aber dennoch gegeben.

Wieso ist der Bitcoin nicht gänzlich anonym?

Jeder einzelne Bitcoin, der jemals versendet wurde, kann bis zu seinem Schürfungszeitpunkt zurückverfolgt werden. Die Bitcoin-Adressen (Empfängeradressen) sind öffentlich von jedem einsehbar, jedoch weiß man nicht, wem eine Adresse gehört. Wenn jemand wüsste, dass eine Empfangsadresse Ihnen gehört, könnte man Ihre komplette Bitcoin-Historie einsehen. Verbunden sind Sie als Person mit der Empfangsadresse meist dann, wenn Sie etwas bestellen, was zu Ihnen nach Hause geliefert wird. Oder, wenn Sie andere Daten wie eine Mail-Adresse angeben oder eine Verifizierung durchlaufen müssen. Es kann zudem sein, dass verschiedene Anbieter Ihre IP-Adresse ausspähen, das macht sogar Bitcoin selbst. Die IP-Adresse lässt sich allerdings verschleiern, wenn man das will. Komplett anonym ist also auch das Kryptogeld nicht, es bietet aber auf jeden Fall mehr Anonymität als viele andere Zahlungsmethoden.

Wie funktioniert die Kryptowährung Bitcoin?

Nun haben wir bereits mehrfach angerissen, wobei es sich um Bitcoin handelt und wie die Kryptowährung funktioniert. Wir wollen uns diesem Bereich aber nochmal ganz ausführlich annehmen und Ihnen im Detail erklären, wie alles rund um die virtuelle Währung funktioniert.

Bitcoin – Kryptowährung einfach erklärt

Zunächst einmal ist es sinnvoll, sich den Begriff genauer anzuschauen. Das Wort setzt sich aus Bit und Coin zusammen. Bit ist eine digitale Speichereinheit und Coin ist der englische Begriff für Münze. Es handelt sich demnach um eine digitale Münze. Damit ist schon einmal deutlich erklärt worum es sich handelt: um virtuelles Geld. Echtes Geld zum Anfassen gibt es nicht. Der größte Unterschied zwischen Bitcoin und herkömmlichem Geld liegt darin, dass das Kryptogeld unabhängig von Banken oder Staaten funktioniert. Denn eigentlich ist es so, dass Staats- und Zentralbanken oder die Europäische Zentralbank über das Geld bestimmen. Sie bestimmen wie viel Geld im Umlauf ist und haben Einfluss auf dessen Wert. Bei einer Kryptowährung wie Bitcoin findet jedoch alles in digitalen Netzwerken statt und jeder der einen Computer hat, kann theoretisch daran teilnehmen. Interessant ist auch, dass man bis heute nicht weiß, wer den Bitcoin überhaupt erfunden hat. Denn jemand mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto veröffentlichte 2008 ein Dokument, welche die digitale Währung beschrieb. 2009 wurde dann die dazugehörige Bitcoin-Software veröffentlicht. Schnell wurde aus dieser Spielerei ein gigantischer Erfolg. Anfangs noch wenig Wert nahm der Bitcoin rasant an Wert zu. Wer damals Bitcoins für 30 Euro erwarb und sie behielt, ist heute Millionär. Der Bitcoin war damals nur die erste Kryptowährung. Mittlerweile gibt es über 1.000 Stück, die auch den Weg auf den Markt gefunden haben. Der Bitcoin sollte vor allem auch für Sicherheit bei Zahlungen sorgen, weshalb er recht kompliziert verschlüsselt ist. Eine Kryptowährung ist also digitales Geld, welches verschlüsselt ist, wodurch sehr anonyme Zahlungen möglich sind.

Blockchain

Ein wichtiger Punkt in Bezug auf Kryptowährungen ist die sogenannte Blockchain (Block-Kette). Dabei handelt es sich um eine dezentrale Datenbank, in der alle Bitcoin-Transaktionen festgehalten werden, die jemals getätigt wurden. Dabei wird abgespeichert, wer wann wie viel Kryptogeld besessen hat und wohin dieses überweisen wurde. Alles ist natürlich verschlüsselt. Die Informationen werden dabei in einzelnen Blöcken gespeichert, denn eine normale Datenbank würde bei den unzähligen Transaktionen recht schnell an ihre Grenzen kommen. Sobald ein Block voll ist, wird er versiegelt. So kann er nachträglich nicht mehr verändert werden. Danach wird ein neuer Block befüllt und an den Alten angehängt, wie bei einer Kette. Zwei Blöcke sind immer durch einen speziellen Code miteinander verbunden, welcher aus jedem abgeschlossenen Block erstellt wird. Jeder Block bezieht sich also immer auf den vorausgegangenen. Das Besondere an der Blockchain ist, dass sie nicht nur auf einem einzigen Computer vorzufinden ist, sondern auf allen Rechnern im Bitcoin-Netzwerk. Dadurch wird es erschwert, dass System zu manipulieren. Alle Computer im Netzwerk helfen dabei, die Transaktionen in die verschlüsselten Blöcke umzuwandeln. Jeder, der dabei mithilft, wird als Miner bezeichnet und bekommt dafür Bitcoin-Anteile. So werden neue Bitcoins erschaffen.

Extremer Stromverbrauch für neue Bitcoins

Mittlerweile ist es allerdings so, dass sehr viel Strom und eine extreme Rechenleistung dafür notwendig ist, neue Bitcoins zu schaffen. Als Privatperson ist es also nicht wirklich sinnvoll Bitcoin-Mining zu betreiben. Heute sind Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, schon längst als Zahlungsmittel etabliert und finden ihren Weg auch immer öfter zu Online Buchmachern. Als nächstes wollen wir uns anschauen, wie es bei den Bitcoin Wettanbietern in Sachen Sicherheit und Lizenz aussieht. Das Phänomen Bitcoin in aller Kürze:

  • Erfinder der Kryptowährung unbekannt
  • Beschreibung der Währung wurde unter einem Pseudonym veröffentlicht
  • 2009 ging die Bitcoin-Software online
  • Bitcoin ist unabhängig von Banken und Staaten
  • dem Bitcoin folgten bis heute zahlreiche weitere Kryptowährungen
  • Bitcoin ist eine digitale Währung, die stark verschlüsselt ist
  • Bitcoins werden durch komplizierte Rechenleistungen erschaffen
  • sogenannte Miner helfen dabei
  • alle Bitcoin-Transaktionen sind in der sogenannten Blockchain gespeichert
  • die Blockchain ist eine dezentrale Datenbank
  • alle Computer im Bitcoin-Netzwerk beteiligen sich daran

Verfügen Bitcoin Wettanbieter über eine behördliche Lizenz?

Wenn wir über Bitcoin-Sportwetten sprechen, müssen wir uns auch mit dem Thema Lizenz und Sicherheit befassen. Wie für jeden anderen Online Wettanbieter gilt auch für Buchmacher mit Bitcoin, dass Sie dort nur wetten sollten, wenn eine sichere und seriöse Wettumgebung gegeben ist. Ganz besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang eine gültige Spiellizenz. Geraten Sie an einen Anbieter, der über keine gültige Spiellizenz verfügt, sollten Sie davon die Finger lassen. Besonders beliebt ist die europäische Lizenz der Malta Gaming Authority (MGA). Hier agiert die Regulierungsbehörde von Malta und gibt einem Buchmacher strenge Auflagen vor, die für einen guten Spielerschutz sorgen sollen. Neben einer solchen Lizenz spielen aber auch noch andere Dinge eine wichtige Rolle für die Sicherheit. Hierbei ist beispielsweise die SSL-Verschlüsselung zu nennen. Diese sorgt dafür, dass eine sichere Datenübertragung auf einer Wettanbieter-Plattform gegeben ist. So sind Transaktions- und Personendaten vor unbefugten Zugriffen geschützt. Des Weiteren sind die Kundenmeinungen anderer Tipper immer ein gutes Indiz dafür, ob eine Plattform mehr oder eher weniger empfehlenswert ist. Bei vielen negativen Erfahrungen sollten Sie also schon stutzig werden. Und auch die langjährige Erfahrung eines Buchmachers kann dafürsprechen, dass es sich um eine seriöse Plattform handelt. In Bezug auf Bitcoin Wettanbieter im Speziellen können wir auch noch einen Blick auf die Sicherheit bei der Zahlungsabwicklung werfen. Solange Sie Ihre Bitcoins auf Ihrem Wallet aufbewahren ist es sehr sicher. Bitcoin Zahlungen sind zudem verschlüsselt, sodass Sie sich keine Sorgen über Ihre persönlichen Daten machen müssen. Anders als beispielsweise bei Kreditkarten, bei denen Sie alle Daten direkt beim Buchmacher angeben müssen. Mit Bitcoin zahlen Sie nur von Ihrem Wallet direkt an den jeweiligen Buchmacher – und das nur mit der jeweiligen Wallet-Adresse.

Bitcoin Wettanbieter Auszahlungsdauer und mehr

Bei einem Bitcoin Wettanbieter kommen für Transaktionen in der Regel keine Gebühren auf Sie zu. In den meisten Fällen sind sowohl Ein- als auch Auszahlungen kostenlos. Im Einzelfall ist es aber immer vom jeweiligen Bitcoin Wettanbieter abhängig, ob er Gebühren erhebt oder nicht. Für Auszahlungen kann dies manchmal noch der Fall sein. Gebühren entstehen für Sie allerdings immer beim Kauf oder Verkauf von Bitcoins auf einem Marktplatz. Wenn Sie beispielsweise auf bitcoin.de kaufen oder verkaufen, ist das der Fall. Hier wird eine sogenannte Marktplatzgebühr für den Handel von Kryptowährungen fällig. Diese Gebühr orientiert sich an der zwischen dem Käufer und Verkäufer festgelegten Menge Bitcoins. Dabei wird sie gerecht aufgeteilt und jeweils zur Hälfte vom Käufer und Verkäufer bezahlt. Der Käufer überweist dem Verkäufer den vereinbarten Betrag minus der halben Marktplatzgebühr. Dem Käufer wird von Bitcoin.de dann die Menge der Kryptowährung minus der vollständigen Marktplatzgebühr gutgeschrieben. Wie hoch die Gebühr pro Auszahlung jeweils ausfällt, hängt von den aktuellen Gebühren ab, die vom Netzwerk der Kryptowährung erhoben werden. Die Gebühren ändern sich ständig, weshalb auch die Auszahlungsgebühr für die Kunden regelmäßig angepasst wird. Die erhobenen Gebühren werden direkt an den jeweiligen Minder weitergeleitet, welcher die Transaktion verarbeitet hat, indem er einen neuen Block an die Blockchain der Kryptowährung anfügt. Die Bitcoin Deutschland AG selbst verdient an den Gebühren also nicht.

Bitcoin Sportwetten Auszahlung

Wenn Sie bei einem Bitcoin Wettanbieter mit der Kryptowährung eingezahlt haben, ist es im Normalfall auch problemlos möglich wieder damit auszuzahlen. Aufgrund des Geldwäschegesetzes ist es ohnehin vorgesehen, dass Sie immer mit derselben Methode auszahlen, mit der Sie zuvor eingezahlt haben. Für eine Auszahlung begeben Sie sich in den Zahlungsbereich Ihres Bitcoin Anbieters und wählen das Kryptogeld als Auszahlungsmethode aus. Dort geben Sie den gewünschten Betrag ein und Ihre Bitcoin Wallet-Adresse an. In der Regel wird das Guthaben innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt. Auch bei einer Bitcoin Auszahlung gilt, dass Ihr Wettkonto zuvor verifiziert sein muss. Vor Ihrer ersten Auszahlung bei einem Wettanbieter muss die Verifikation spätestens stattfinden. Dazu müssen dann bestimmte Dokumente für eine Personen- und Adressidentifikation an den Buchmacher gesendet werden. Für die Personenidentifizierung benötigen Sie die Kopie eines Ausweisdokuments, wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein. Für den Adressnachweis wird die Kopie einer aktuellen Haushaltsrechnung benötigt. Bei einem Wallet ist in der Regel zudem auch ein Nachweis über diese Zahlungsmethode nötig. Hier reicht dann ein Screenshot Ihres Wallets aus. Haben Sie alle benötigten Dokumente gesendet und wurden erfolgreich überprüft, steht Ihrer schnellen Bitcoin Auszahlung nichts mehr im Weg.

Müssen Gewinne aus Bitcoin Sportwetten versteuert werden?

Bevor wir uns der Versteuerung von Bitcoin Sportwetten Gewinnen widmen, wollen wir darauf hinweisen, dass es sich hierbei nicht um eine Rechtsberatung handelt. Bei wichtigen Fragen sollten Sie immer einen Steuerberater konsultieren. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass Sie Ihre Gewinne aus Kryptowährung Sportwetten nicht versteuern müssen. Zumindest nicht, solange Sie es als Hobby betreiben. Wer daraus seinen Lebensunterhalt verdient, müsste das Geld auch als Einkommen versteuern. Wenn wir bei Sportwetten von Versteuerung reden, spielt jedoch immer die seit 2012 geltende Wettsteuer eine wichtige Rolle. Darauf wollen wir etwas genauer eingehen.

5% Wettsteuer auf alle online und offline platzierten Wetten – unabhängig von der Zahlungsart

Seit dem 1. Juli 2012 ist es in Deutschland Pflicht, auf jede platzierte Wette eine Wettsteuer in Höhe von 5% zu zahlen. Darum kommen auch die Online Buchmacher nicht herum, die Ihre Wettangebot in Deutschland anbieten. Das gilt also auch für Sportwetten mit Bitcoin. Die Steuer muss aber nicht zwangsläufig auch von Ihnen als Tipper gezahlt werden. Die Buchmacher haben die Wahl, ob Sie die Steuer für Ihre Kunden übernehmen und aus der eigenen Tasche zahlen oder ob Sie sie an ihre Kunden weiterleiten. Die meisten Anbieter handhaben es so, dass sie die Steuer an die Kunden weitergeben. Dann muss diese entweder direkt bei der Tippabgabe vom Einsatz bezahlt werden oder wird später vom Gewinn abgezogen. Ein paar Buchmacher bieten ihren Kunden auch steuerfreie Tage oder steuerfrei Live- oder Kombiwetten an. Ob ein Bitcoin Buchmacher die Steuer für Sie übernimmt, lässt sich pauschal nicht sagen. Das ist am Ende immer von einzelnen Wettanbieter abhängig.

Welche anderen Kryptowährungen stehen beim Wettanbieter zur Verfügung?

Neben dem Bitcoin gibt es auch noch zahlreiche andere Kryptowährungen. Weltweit gibt es mittlerweile mehrere tausend davon. Der Markt ist mittlerweile nicht mehr so überschaubar, wie noch vor einigen Jahren. Neben dem Bitcoin bekannte digitale Währungen sind beispielsweise Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash, XRP oder Tether. Die alternativen Kryptowährungen werden auch als Altcoins bezeichnet. Wir schauen uns die genannten Coins einmal genauer an.

Ethereum

Ethereum basiert genauso wie der Bitcoin auf einer Blockchain Technologie. Der große Unterschied ist jedoch, dass es sich bei Ethereum nicht nur um eine reine Kryotowährung handelt, sondern auch um eine Plattform für sogenannte Decentralized Apps, die aus Smart Contract bestehen. Smart Contracts sind Computerprotokolle, welche Verträge abbilden oder überprüfen können oder die Verhandlungen und Abwicklungen von Verträgen technisch unterstützen. Dadurch wird ein Festhalten des Vertrags auf Papier oder als Datei unter Umständen überflüssig.

Litecoin

Technisch ist das Litecoin-System fast identisch zum Bitcoin-System. Denn die Erstellung und Übertragung von Litecoins basiert auf einem Open-Source-Verschlüsselungsprotokoll und wird somit dezentral gesteuert. Im Litecoin-Netzwerk werden Blöcke alle 2,5 Minuten, anstatt wie bei Bitcoin alle 10 Minuten erzeugt. Dadurch ergeben sich schnellere Transaktionsbestätigungen und es werden im gesamten Verlauf viermal so viele Einheiten wie im Bitcoin-Netzwer produziert.

Bitcoin Cash

Der Bitcoin Cash (BCH) ist eine Kryptowährung, die Mitte 2017 durch eine Abspaltung vom Bitcoin-Netzwerk entstand. Ziel des Ganzen war die Erhöhung des Blockgrößen-Limits vom 1 MB auf 8MB. Dadurch sind bei BCH mehr Transaktionen pro Zeit als beim Bitcoin möglich. Bis zur Abspaltung waren die beiden Blockchains identisch und jeder Bitcoin-Inhaber hatte bis dahin Zugriff auf die gleiche Menge BCH, solange er auf seinen privaten Schlüssel zugreifen konnte.

XRP – Ripple

Beim Ripple handelt es sich um ein Zahlungsnetzwerk für Banken. Ziel ist es den internationalen Zahlungsverkehr zwischen Banken effizienter und kostengünstiger zu machen. Der Ripple hat es sich zur Aufgabe gemacht als Zahlungsverkehr zwischen verschiedenen Währungsräumen zu fungieren. Banken und Zahlungsdienstleister müssen sich bei Transaktionen über Ländergrenzen hinweg mit zwei Problemen herumschlagen. Zum einen muss für jede Währung Liquidität gegeben sein und zudem muss sichergestellt werden, dass eine Zahlung auch funktioniert. Ripple hat genau dafür in den letzten Jahren innovative Lösungen gefunden, weshalb er auch als Bitcoin der Banken bezeichnet wird.

Tether

Der Tether ist eine sehr kontroverse und viel diskutierte Kryptowährung und wird auch Stablecoin genannt. Er kann als hybride Währung bezeichnet werden, denn der Stablecoin ist zwar eine Kryptowährung, jedoch ist der Wert an eine Fiatwährung gebunden. Es gibt die zwei Varianten USDT und EURT. Die erste Variante ist an den US-Dollar gekoppelt, die zweite Variante an den Euro. Die beiden Varianten des Tethers bringen mehrere Vorteile mit sich. Zum einen wird die Übertragung von Fiatgeld in digitale Währungen erleichtert und zum anderen finden sichere Transaktionen über die etablierten Blockchains wie Bitcoin und Ethereum statt. Zudem ist der Tether effizient und günstig, denn schnelle Transaktionen sind bei geringfügigen Gebühren möglich.

Weitere Zahlungsoptionen beim Wettanbieter

Da die Kryptowährungen bei Online Wettanbietern noch nicht allzu weit verbreitet sind, müssen Sie eventuell auch mal auf alternative Zahlungsmethoden zurückgreifen. Gerade, wenn Ihnen ein Buchmacher aufgrund anderer Punkte als das Zahlungsangebot zusagt, sollten Sie diesen nicht nur deshalb ausschließen, weil kein Bitcoin zum Einzahlen verfügbar ist. Wir zeigen Ihnen, welche guten alternativen Zahlungsmethoden Sie noch nutzen können.

Debit- und Kreditkarte

Debit- und Kreditkarten werden Sie bei so gut wie allen Wettanbietern für Zahlungen vorfinden. Mit der Debitkarte können Sie nur das ausgeben, was Sie auf der Karte an Geld aufgeladen haben. Mit der Kreditkarte zahlen Sie einfach ein, was Sie wollen und der Betrag wird Ihnen dann in Rechnung gestellt oder Sie zahlen ihn in Raten zurück. Mit beiden Karten werde Ihre Einzahlungen direkt verrechnet, bei Auszahlungen müssen Sie ein paar Tage Zeit einplanen. Ein Nachteil kann sein, dass Sie bei Zahlungen mit Kredit- oder Debitkarte immer alle Daten direkt beim Wettanbieter angeben müssen, anonym bleiben Sie hier also nicht.

Giropay

Bei Giropay handelt es sich um einen Sofortüberweisungsdienst. Wenn Sie beim Wettanbieter damit einzahlen wollen, werden Sie direkt zu Giropay weitergeleitet. Dort müssen Sie schauen, ob Ihre Bank überhaupt unterstützt wird und müssen dann den gewünschten Einzahlungsbetrag eingeben. Mit Ihren Online-Banking-Account-Daten loggen Sie sich ein und bestätigen die Transaktion. Das Geld ist direkt zu Wetten verfügbar. Ausgezahlt wird dann per Banküberweisung auf dasselbe Bankkonto.

Sofortüberweisung / Banküberweisung

Die klassische Banküberweisung erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Heutzutage wird die Überweisung aber vor allem auch über den eigenen Online-Banking-Account durchgeführt. Wer die Sofortüberweisung bei seinem Wettanbieter auswählt, wird also weitergeleitet und muss sich dann mit seinen Login-Daten in seinen Banking-Account einloggen. Darüber bestätigen Sie dann die Transaktion und können direkt drauf los wetten. Ausgezahlt wird auf dem normalen Bankweg auf dasselbe Konto wie bei der Einzahlung.

Paysafecard

Die Paysafecard bietet Tippern die Möglichkeit anonym einzuzahlen. Es handelt sich um eine Prepaidkarte, die online und offline erworben werden kann. Darauf zu finden ist ein 16-stelliger Code. Lediglich diesen müssen Sie für die Einzahlung angeben, ansonsten sind keine weiteren Daten von Ihnen nötig. Wenn auch eine Paysafecard Auszahlung angeboten wird, müssen Sie sich allerdings bei dem Zahlungsanbieter registrieren und besitzen dann quasi ein Paysafecard Wallet. Darin können Sie alle Ihre Prepaidkarten abspeichern und für Zahlungen nutzen. Darauf kann man dann auch Geld vom Wettanbieter auszahlen lassen.

Neteller & Skrill

Bei Neteller und Skrill handelt es sich um E-Wallets, die eigentlich zum Standard eines jeden Wettanbieters gehören. So müssen Sie nicht direkt beim Anbieter persönliche Daten angeben. Sie werden lediglich zu Ihrem Wallet weitergeleitet und müssen die Transaktion dort bestätigen. Denken Sie daran Ihr Wallet vorher mit Geld aufzuladen. Ausgezahlt werden kann darauf ebenfalls. Auszahlungen funktionieren hier sogar sehr schnell, meist innerhalb von 24 Stunden. Ein Nachteil ist jedoch, dass Neteller und Skrill in der Regel immer als Einzahlungsmethode für Bonusangebote ausgeschlossen werden. Bei PayPal Sportwetten hingegen erhalten Sie immer einen Sportwetten Bonus.

Erfolgsgeschichte Bitcoin

Die Entstehung von Bitcoin geht auf das Jahr 2008 zurück und er hat bis heute eine riesige Entwicklung durchlaufen. Die Erfolgsgeschichte des Bitcoins lässt sich an einer verrückten Geschichte verdeutlichen. Im Jahr 2010 kaufte ein Nutzer des Bitcoin-Forums aus Florida zwei Pizzen für 10.000 Bitcoins. Damals war ein einzelner Bitcoin noch sehr wenig Wert, denn diese 10.000 Bitcoins entsprachen damals etwa 35 Euro. Seitdem hat der Bitcoin stark an Wert zugelegt. Solle der Pizzalieferant seine Bitcoins von damals behalten haben, wären Sie heute über 80 Millionen Euro Wert. Einem Hacker mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto haben wir die Kryptowährung überhaupt erst zu verdanken. Die digitale Währung kommt dabei ganz ohne Zentralbank und ohne Inflation aus. Zu Anfangszeiten war ein Bitcoin gerade einmal 0,08 Euro Wert. Wenn man heute auf den Bitcoin schaut, ist ein einzelner über 8.000 Euro Wert. Zwischenzeitlich lag der Kurs sogar mal bei 20.000 Euro. Daran zeigt sich auch, welchen starken Schwankungen das Kryptogeld unterliegt.

Wie weit ist der Bitcoin verbreitet?

Überall können Sie mit Bitcoin zwar noch lange nicht zahlen, die Kryptowährung findet aber immer mehr Ihren Weg in den Handel. 2015 wurde beispielsweise bekannt, dass über 6.000 Orte wie Hotels oder Geschäfte Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Auch bei einigen Online Händler kann damit bereits gezahlt. Und bei ein paar Online Buchmachern ist der Bitcoin ebenfalls schon zu finden. Man darf gespannt sein, wo die Reise für den Bitcoin in Zukunft noch hingehen wird.

Bitcoin Wettanbieter FAQ

Gibt es einen Bitcoin Wettanbieter Bonus?

Einen speziellen Bitcoin Wettanbieter Bonus wird es eher nicht geben. Allerdings können Sie jedes normale Bonusangebot eines Bitcoin Wettanbieters problemlos nutzen, wenn Sie mit der Kryptowährung eingezahlt haben.

Kann ich bei jedem Online Wettanbieter mit Bitcoin zahlen?

Nein, nicht jeder Wettanbieter hat Bitcoin in seinem Zahlungsportfolio. Dennoch können Sie die Zahlungsart bereits bei einigen Buchmachern finden. Nutzen Sie am besten unsere Auswahl, um die passenden Plattformen schnell und einfach zu finden.

Sind Bitcoin Sportwetten sicher?

Bitcoin Sportwetten können genauso sichern sein, wie Wetten mit jeder anderen Zahlungsmethode. Hier kommt es dann darauf an, dass es sich generell um einen sicheren und seriösen Buchmacher handelt. Dafür sollte die Plattform über eine gültige Spiellizenz verfügen und die Webseite durch eine SSL-Verschlüsselung gesichert sein.

Was sind Kryptowährungen?

Eine Kryptowährung oder Kryptogeld ist ein digitales Zahlungsmittel, welches auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitale Signaturen basieren. Das Zahlungssystem soll vor allem unabhängig von Banken und Staaten sowie besonders sicher sein. Mittlerweile gibt es mehr als 2.000 verschiedene Kryptowährungen, wobei Bitcoin nach wie vor die Bekannteste ist.

Wie kann ich Bitcoin erwerben?

Bitcoins können Sie auf offiziellen Bitcoin-Börsen oder auf offiziellen und privaten Marktplätzen im Internet erwerben. Achten Sie bei privaten Marktplätzen darauf, dass Sie die Bitcoins auch wirklich zum aktuellen Kurs kaufen und sich nicht über den Tisch ziehen lassen.

Bitcoin Sportwetten Fazit

Bitcoin Sportwetten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auch wenn die Kryptowährung bei den Online Buchmachern noch begrenzt verfügbar ist, kann sich das in Zukunft auf jeden Fall noch ändern. Mit dem Bitcoin profitieren Sie von schnellen, sehr anonymen und sicheren Transaktionen. Mit der Kryptowährung lässt sich schnell Geld ein- und auch wieder auszahlen. Zwar werden Sie eher keinen speziellen Bitcoin Bonus bei einem Wettanbieter finden, jedoch können Sie jedes normale Bonusangebot problemlos nutzen, wenn Sie per Bitcoin eingezahlt haben. Der Bitcoin hat seit seiner Entwicklung im Jahr 2008 auf jeden Fall eine gigantische Entwicklung mit zwischenzeitlichen Rückschlägen hingelegt. Wer sich am Anfang des Ganzen einige Bitcoins für einen kleinen Preis gesichert hat, verfügt heute über ein großes Vermögen, denn aktuell ist ein einziger Bitcoin über 8.000 Euro Wert. Wenn Sie sich selbst Bitcoins kaufen wollen, können Sie das online über offizielle Börsen und Marktplätze oder über private Marktplätze tun. Sie müssen auch nicht nur ganze Bitcoins kaufen, sondern sie sind auch zu Bruchteilen erwerbbar. Wenn Sie bereits Besitzer von Bitcoins sind, können Sie sich gleich einen passenden Bitcoin Wettanbieter heraussuchen und Online Sportwetten damit platzieren!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.