Skip to main content

Kombiwetten

Wer bei Sportwetten einmal so richtig auf der Gewinnerseite stehen will, der sollte sich die Kombiwetten etwas genauer ansehen. Denn bei Kombinationswetten kann auch mit niedrigeren Einsätzen ein großartiger Gewinn erzielt werden. Denn hierbei werden die einzelnen Wettquoten eines Matches miteinander multipliziert und zur Gewinnsumme zusammengerechnet. So kann am Ende mit nur 5 Euro Einsatz locker ein vierstelliger Gewinn entstehen.

Die Kombinationswette im Detail erklärt

kombiwettenDie Kombiwetten sprechen vor allem die Menschen an, die noch das Totospiel kennen. Hier musste man auf 11 vorgegebene Fußballspiele wetten, der Gewinn ergab sich dann aus der Multiplikation der einzelnen Quoten sowie dem Gesamteinsatz der Teilnehmer. So ähnlich ist der Ablauf bei den Buchmachern heutzutage mit der Kombiwette – wenngleich natürlich die Spiele nicht vorgegeben werden und es nicht elf Partien sein müssen. Mindestens zwei Partien müssen es aber sein, wenn man eine Kombiwette abschließt. Dabei müssen die Einzelwetten immer aus zwei verschiedenen Sportveranstaltungen bestehen. Nach oben sind in der Regel keine Grenzen gesetzt – ausgenommen natürlich maximaler Gewinne. Um den möglichen Wettgewinn zu errechnen, bedarf es dann noch des Einsatzes des Sportwetters. In einem praktischen Beispiel könnte eine Kombiwette so aussehen:

FC Bayern München – Hamburger SV – Sieg FC Bayern für 1,20
Borussia Dortmund – 1. FC Köln – Sieg Dortmund für 1,20
Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 – Remis für 3,50
Einsatz: 10,00 Euro

Um nun herauszufinden, wie hoch der Gewinn ist, wenn alle drei Ergebnisse so eintreffen, wird der Einsatz mit der jeweiligen Quote multipliziert. Dies bedeutet also in diesem Beispiel 1,20 x 1,20 x 3,50 x 10,00. Somit ergibt sich ein gesamter Wettgewinn von 50,40 Euro. Der Nettogewinn aus dieser Dreierkombinationswette würde somit 40,40 Euro betragen – eine Rendite von 404 Prozent. Allerdings wird die Kombiwette immer nur gewonnen, wenn alle Events richtig vorhergesagt werden. Sollte nur ein Spiel falsch getippt worden sein, wird die komplette Kombiwette verloren.

Die unterschiedlichen Arten von Kombiwetten

Eine Kombiwette ist grundsätzlich natürlich eine Wette mit mehreren Tipps zu einem Einsatz, mindestens also zwei. Die Wettanbieter wiederum verstehen unter eine Kombiwette das System, dass der Gewinn vom ersten Tipp auf den zweiten Tipp transferiert wird und hier wieder als Einsatz genommen wird. Wird hiermit ein neuer Gewinn eingefahren, gilt dieser wieder als Einsatz für den Tipp Nummer drei. Dieses wiederholt sich solange, bis alle Wetten eines Kombitipps abgeschlossen sind. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob alle Sportereignisse am gleichen Tag stattfinden, auch Events aus verschiedenen Tagen können gemeinsam kombiniert werden. Die Abrechnung der Kombiwette kann aber natürlich erst nach Abschluss des letzten Tipps erfolgen. Wenn also das erste Event am 01. Januar stattfindet und das letzte am 26. Februar, dann kann eine Auszahlung eines möglichen Gewinns erst nach dem Event am 26. Februar erfolgen. Zudem muss darauf geachtet werden, dass die Buchmacher verschiedene Kombiwetten anbieten. So wird mit der Doppelwette begonnen, die aus einer Kombination von zwei unterschiedlichen Sportereignissen besteht. Danach folgen die 3er, 4er Kombiwetten, die bis zu einer 14er Kombiwette hochaddiert werden können – beispielsweise bei bet365. Eine weitere sehr beliebte Kombiwette ist die Kombination aus unterschiedlichen Kombinationswetten. So kann beispielsweise eine Kombiwette aus drei Doppel- und einer 3er-Kombiwette abgeschlossen werden. Wer so wettet, gewinnt bereits mit mindestens zwei richtigen Tipps. Zudem gibt es beispielsweise auch die Patent-Wette, die aus sieben einzelnen Wetten besteht. Dies sind drei Einzelwetten, drei Doppelwetten und eine 3er-Kombiwette. Bei dieser Wettart gibt es bereits bei einem erfolgreichen Tipp einen Gewinn. Im Vergleich zur herkömmlichen Kombiwette müssen bei diesen Sonderkombiwetten nicht alle Tipps richtig sein, um zu gewinnen. Zwei oder drei richtige Tipps reichen mitunter schon, um zu gewinnen.

Der Ausschluss bei den Kombiwetten

Wie schon zuvor angedeutet, können Kombiwetten mit mehreren Tipps auf eine Veranstaltung nicht angenommen werden, wenn sich der Ausgang eines Wetttipps auf eine weitere Wette auswirken könnte, die sich in der Kombiwette befindet. Als Beispiel nehmen wir hier die Partie Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Schalke 04 aus unserem Beispiel. Hier könnte sich der gewiefte Sportwetter ja eine 2er-Kombiwette auswählen mit einem Remis mit der Quote 3,50 und auf ein 0:0 mit der Quote 5.00. Bei einem Einsatz von 20 Euro könnten so bei einem 0:0 satte 350 Euro gewonnen werden. Einziges Problem bei der Geschichte: hier spielt kein Wettanbieter mit. Denn in diesem Falle könnte die 0:0 Wette ja nur gewonnen werden, wenn auch die zweite Wette, also das Remis, eintrifft. Somit liegt hier also keine Kombiwette vor, sondern schlichtweg eine künstliche Erhöhung der jeweils anderen Wette, oder auch schlichtweg eine Quotenmanipulation. Aus diesem Grunde dürfen keine Kombiwetten auf gleiche Sportereignisse abgeschlossen werden. Etwas anderes sind dagegen Kombiwetten, die aus Einzelwetten bestehen, die zwar an das gleiche Turnier gebunden sind, aber zu verschiedenen Zeitpunkten abgerechnet werden. Wer also bei der Weltmeisterschaft beispielsweise beim Spiel Brasilien gegen Kroatien auf einen Sieg Brasiliens mit der Wettquote 1.35 setzt, der kann auch beispielsweise die Langzeitwette Brasilien wird Weltmeister für eine Quote von 6.00 mit auf die Kombiwette packen. Denn zwischen diesen beiden Einzelwetten besteht keine Abhängigkeit.

Kombiwetten gleichen fast schon dem Roulette

In der Theorie sind also Kombiwetten etwas Feines, um große Gewinne abzukassieren. Wer beispielsweise fünf Spiele miteinander verbindet, die alle eine Quote von 1,75 vorweisen und hierfür 20 Euro einsetzt, der darf sich über eine Auszahlung von 328,26 Euro freuen – eine satte Rendite! Allerdings ist es nicht ganz einfach, fünf Ergebnisse richtig zu treffen. Ungeachtet der Werbung, die die Wettanbieter betreiben mit den riesigen Gewinnen aus Kombiwetten, sind die Kombiwetten letztendlich langfristig die Wetten, bei denen die Buchmacher die großen Gewinne einstreichen – und nicht die Sportwetter. Denn schließlich genügt bereits ein falscher Tipp, und die Wette ist verloren. Stattdessen sollten ambitionierte Sportwetter lieber auf Einzelwetten setzen. Dies kann nun eine normale 2-Wege-Wette sein oder aber auch eine Livewette. Dies bringt letztendlich höhere Gewinnchancen als die Kombiwette. Tipp: Wetten ohne Risiko

 

Bild: Shutterstock.com
Bildnummer:367569839
Urheberrecht: lucadp

Sharing is caring!

Ähnliche Beiträge